Aktuelles

    27.10.2017

    Gemeinsame Grundsätze sollen Erleichterung für Copterpiloten bringen

    https://www.dfs.de/dfs_homepage/de/Unternehmen/Richtlinien/1-1163-17.pdf

     

    01.10.2017

    Der Unterschied….

    Der Kenntnisnachweis durch eine vom LBA anerkannte Stelle (§ 21d LuftVO)

    Wenn Sie ein unbemanntes Fluggerät mit einer Startmasse von mehr als zwei Kilogramm zu gewerblichen Zwecken fliegen möchten, benötigen Sie zwingend den Kenntnisnachweis einer durch das LBA anerkannte Stelle. Aber auch für Flüge mit Fluggeräten unter zwei Kilogramm ist der Nachweis nach § 21d LuftVO Voraussetzung, sobald Ausnahmegenehmigungen für die gelisteten Verbote nach Paragraph21b LuftVO beantragt werden müssen. In Bremen beispielsweise fordert die Allgemeinverfügung der Behörde sogar einen Kenntnisnachweis unabhängig vom Gewicht des Fluggerätes.

    Die Bescheinigung durch einen Luftsportverband (§ 21e LuftVO)

    Grundsätzlich gilt, dass für den Betrieb auf Modellfluggeländen kein Kenntnisnachweis erforderlich ist. Steuerer von Flugmodellen mit einem Startgewicht von mehr als zwei Kilogramm, die aber ab 1. Oktober auch außerhalb von Modellsportplätzen Ihrem Hobby nachgehen möchten und z.B. keine gültige Lizenz für Luftfahrzeugführer besitzen, benötigen einen Kenntnisnachweis gemäß §21e LuftVO. Nachweispflichtig sind auch die Steuerer, die außerhalb des Modellsportgeländes höher als 100 Meter fliegen möchten, und das unabhängig vom Gewicht des Flugmodells.

    Ein Erwerb eines Kenntnisnachweises nach Paragraph 21e (Luftsportverband) gilt nur für Sport- und Freizeitzwecke (nicht gewerblich) und kann ab einem Alter von 14 Jahren durch einen Modellsportverband erworben werden. Möchte man das Fluggerät auch nur in Einzelfällen für gewerbliche Zwecke einsetzen, ist die nach § 21e LuftVO ausgestellte Bescheinigung nicht mehr ausreichend. Hier benötigt der Steuerer dann wieder einen Kenntnisnachweis nach Paragraph 21d LuftVO durch eine vom LBA anerkannte Stelle.

    22.09.2017

    Zusammen mit unserem DACH-Verband UAV-DACH sind wir eine vom LBA (Luftfahrtbundesamt) anerkannte Stelle zur Abnahme der Prüfung für den Kenntisnachweis für das Steuern von UAV´s mit mehr als 2 kg Abfluggewicht gem. § 21a Absatz 4 Satz 3 Nummer 2 LuftVO. Mit derzeit zwei Prüfern und fünf Trainern erwarten wir Sie auf unserem Schulungsgelände in 24250 Bothkamp, Schleswig-Holstein.

    Wir legen großen Wert auf eine fundierte Schulung. Es handelt sich um komplexe Themen aus dem Bereich der Luftfahrt. Sie können mit diesem Kenntnisnachweis unter bestimmten Bedingungen UAV´s bis 25 kg Abfluggewicht steuern. Daher ist ein zusätzliches Selbsstudium zur Prüfungsvorbereitung unabdingbar. Mit unserer Unterstützung bereiten wir Sie auf die Prüfung vor. Die Prüfung findet an einem separaten Tag statt.

     

    DIE ZUKÜNFTIGEN BESTIMMUNGEN

    Die EASA (European Aviation Safety Agency – Europäische Agentur für Flugsicherheit) wurde von der Europäischen Kommission beauftragt, europäische Vorschriften für die Nutzung von zivilen Drohnen zu erstellen. Die Definition des Begriffs Drohne ist relativ breit gefächert, da sie alle ferngesteuerten und autonomen Luftfahrzeuge umfasst: Von kleinen Verbrauchergeräten, die für Freizeitaktivitäten genutzt werden, bis hin zu großen Luftfahrzeugen, die auf sehr langen Strecken für Sicherheitszwecke oder sonstige kritische Einsätze genutzt werden.

    Die Drohnenindustrie ist daher vielfältig, innovativ und international. Sie birgt ein enormes Wachstumspotenzial mit. Gleichzeitig ist es erforderlich, eine sichere, schützende und umweltfreundliche Entwicklung sicherzustellen und den Bedenken der Bürger in Bezug auf Sicherheit, Privatsphäre und Datenschutz Rechnung zu tragen. Mit diesen Prioritäten werden von der EASA Änderungen an den bestehenden Luftverkehrsbestimmungen vorgeschlagen, um die neuesten Entwicklungen bei Drohnen zu berücksichtigen.

    Möchten Sie den sicheren Umgang mit Drohnen lernen und erleben, Spaß am fliegen haben, Drohnen sicher im gewerblichen Bereich beherrschen können, besuchen Sie einen unserer Trainingskurse. Geschultes Fachpersonal aus dem Luftfahrtbereich und langjähriger Erfahrung im Umgang mit Drohnen zeigen Ihnen, wie es geht!

     

    Ein wesentlicher Punkt, der eine Neuregelung für den Betrieb von UAV´s notwendig macht, ist die Erwägung, den Luftverkehrsmarkt für eine sichere und nachhaltige zivile Nutzung von pilotenfergesteuerten Luftfahrtsystemen zu öffnen.

    Unternehmensbereiche, in denen sich die Nutzung von UAV´s besonders anbietet:

    • Land- und Forstwirtschaft
    • Energiewirtschaft
    • Bauwirtschaft
    • Verkehrswesen / Infrastruktur
    • Vermessungswesen
    • Natur- und Umweltschutz
    • Polizei und Sicherheitsbehörden
    • Feuerwehr und Rettungsdienste / THW
    • Forschung und Entwicklung
    • Film- und Fotobranche

     

    Der Aviation Saftey Coach - Damit Sie entspannt Ihre Missionen fliegen können!

    Unser Schulungskonzept beinhaltet alle Themenbereiche, die für eine sichere Handhabung von UAV´s im Bereich der zivilen, gewerblichen, sowie privaten Nutzung i.V.m. den rechtlichen Vorgaben nicht nur notwendig sind, sondern bietet zusätzlich eine Vertiefung des Sicherheitsbewußtseins durch unseren Safety Coach.

    Ein Safety-Management wird im gewerblichen und privaten UAV-Betrieb zukünftig unabdingbar sein, um schwere Unfälle, Störungen und Vorkommnisse abzuwenden. Nicht nur enorme Kosten in Form von Schadensersatzansprüchen oder steigenden Versicherungsbeiträgen kann ein Unternehmen schädigen, auch Straftaten, wie z.B. der gefährliche Eingriff in den Luftverkehr sind immer gegenwärtig.

    An diesem wichtigen und u.U. kostenintensiven Punkt holt Sie unser Aviation Safety Coach ab! Warten Sie nicht auf das erste unangenehme Ereignis, handeln Sie im Vorfeld und schützen Sie so Menschen, Material und Kapital. Unser luftfahrt-zertifizierter Saftey Coach begleitet und schult Sie in unseren Seminaren und Workshops zum Thema Sicherheitsmanagement. Mit dem richtigen Sicherheitsbewußtsein steht dem UAV-Flugbetrieb nichts mehr im Wege. Eine Investition, die sich auszahlt!

     

     


    Cookie-Einstellung

    Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

    Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

    Ihre Auswahl wurde gespeichert!

    Hilfe

    Hilfe

    Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

    • Alle Cookies zulassen:
      Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
    • Nur First-Party-Cookies zulassen:
      Nur Cookies von dieser Webseite.
    • Keine Cookies zulassen:
      Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

    Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

    Zurück

    Besuchen Sie uns auf Facebook
    Tipps und Hinweise: Wußten Sie schon, daß: